Auch in diesem Jahr blickt der unveränderte Vorstand des TC Vorst optimistisch auf die kommende Außensaison. Zwar ist noch einiges an Arbeit zu leisten gewesen, um die Tennisanlage nach dem Winterschlaf wieder auf Vordermann zu bringen, doch schon am 24. März wurde mit dem Aufräumen begonnen und bis Ostern war für den Tennisstart alles vorbereitet. Da noch neue Bänke für die Plätze angeschafft werden müssen, ist man noch auf Hilfe von Sponsoren angewiesen. Nähere Infos gibt es hierzu auf der Internetseite www.tc-vorst.de. Zur Vorbereitung auf die Medensaison gab es am 21. April zum wiederholten Mal einen POWER-DAY-JUGEND Tag, den Pascal Wilkat als Trainer durchgeführt hat, bei dem aber auch diesmal wieder interessierte Erwachsene mit trainieren konnten. Alle vier Plätze wurden tatkräftig genutzt und Zusätzlich noch ein Parcours für Koordinations- und Fitnessübungen angelegt.

Im Rahmen der Aktion "Deutschland spielt Tennis" wurde auch wieder ein "Tag der offenen Tür" veranstaltet. Ab 11 Uhr hatten Neugierige die Möglichkeit, die familienfreundliche Anlage in Vorst kennen zu lernen und beim Probetraining mit den beiden Trainern Pascal Wilkat und Jochen Brocke Tennisluft zu schnuppern.

   

Auch diesmal wird es das Angebot geben, zum halben Jahresbeitrag im ersten Jahr Mitglied zu werden. Die Jugendförderung wird beim TC Vorst groß geschrieben und die Konditionen sind entsprechend familienfreundlich. Außer dem normalen Training an den Wochentagen Dienstag, Mittwoch und Donnerstag gibt es auch weiter die langjährigen Projekte wie "Schultennis", "Samstagsfrühstück mit Trainingszeit" und das "Kindergartentennis", um auch jüngeren Kindern den Tennissport näher zu bringen. Auch Camps werden wieder durchgeführt, wie zum Beispiel mit der Jugend aus der Partnerstadt Laakdal/Belgien und erstmal mit Kindern aus Heerlen/Niederlande, die den TC Vorst besuchen werden. In den Sommerferien gibt es auch wieder ein Camp für die Kids und Workshop in Zusammenarbeit mit der Stadt Tönisvorst. 

In die Medensaison 2012 starten die Vorster wie auch im Vorjahr, mit fünf Mannschaften bei den Erwachsenen und vier Jugendmannschaften. Nachdem die Damen 60 in der letzten Saison in der 2. Verbandsliga einen sehr guten 3.Platz erreichten, können sie sich berechtigte Hoffnung auf einen der vorderen beiden Plätze machen. Die 1. Herren wollen nach letztjährigem Abstieg in die Bezirksklasse E mit einigen neuen jungen Spielern erneut angreifen und einen Platz im vorderen Drittel erreichen. Sehr positiv ist die Entwicklung bei den Herren 40, die nach dem Aufstieg in die Bezirksklasse C auch in diesem Jahr wieder um den Aufstieg mitspielen wollen. Wenn alle Mann an "Bord" sind, haben auch die Herren 50 berechtigte Ambitionen, um den Aufstieg in die Bezirksklasse D mitspielen zu können. Nach dem ersten Schnupperjahr der Herren 60 in der Bezirksklasse B wollen die 60er in dieser Saison voll angreifen und einen Platz in der vorderen Hälfte der Gruppe erreichen