Der TC Vorst begann die neue Medensaison mit einem Frühjahrsputz am 4. April . Dank der Unterstützung von Gotthard Wünsch brachten gut 20 Erwachsene und 3 Jugendliche die Anlage am Sportplatz in Vorst wieder auf Hochglanz. Eine Arbeit die sich gelohnt hat, denn nach der Saisoneröffnung am 13. April folgte sechs Tage später mit dem "Frühlingsfest" im TC Vorst" das erste Highlight der Saison. Immerhin nutzten viele Mitglieder die Gelegenheit beim Schopfe aus diesem Anlass die müden Winterglieder mal wieder so richtig zu rütteln und schütteln. Auch beim Tag der offenen Tür war auf der Vorster Anlage viel los und Trainer Jochen Brocke musste an diesem Tag erkennen, dass seine Schwitzkur zwei Gründe hatte. Zum einen war der Andrang der Interessierten am Tennissport recht groß, zum anderen meinte es Petrus mit dem Wetter an diesem Tag richtig gut mit den TC Vorst.

   

Auf der Vorstandsebene hat es beim TC Vorst im Bereich der Sportwarte eine Änderung gegeben. Während die übrigen Posten allesamt bei ihren bisherigen Amtsinhabern bleiben, wurde die sportliche Leitung mit Bernd Wolf und Michael Dorenbeck neu besetzt.

 

Für die neue Medensaison wurden drei Mannschaften im Erwachsenenbereich gemeldet. Die Damen 50 hoffen diesmal auf ein gutes Jahr und wer weiß, vielleicht klappt es ja diesmal mit dem Aufstieg in die Bezirksklasse B. Geschlossen ist hingegen die Herren 40 Mannschaft. Hier gilt es erst einmal einen guten Start hinzulegen und abzuwarten, ob sich die Truppe in der Bezirksklasse B behaupten kann. Als dritte Mannschaft sieht die Herren 50 den kommenden Aufgaben sehr positiv entgegen und hofft den einen oder anderen Sieg einfahren zu können.

Auch im Jugendbereich hat der TC Vorst wieder ein volles Programm geplant, welches mit den beiden Trainern Pascal Wilkat und Sven Andre im neuen Tennisjahr angegangen werden soll. Jugendwartin Myrtel Dorenbeck hat diesmal vier Mannschaften gemeldet und hofft natürlich hier auch auf gute Ergebnisse. Immerhin waren die beiden Mannschaften der AK I/II in den letzten Jahren schon recht erfolgreich und warum sollte es diesmal anders sein. Ebenfalls gut drauf sind die Jungens AK III/IV, die diesmal zeigen wollen was ein gutes Training wert sein kann. Einziger Wermutstropfen beim TC Vorst ist, dass diesmal aus personellen Gründen keine Mädchen AK I/II gemeldet werden konnte. "Wir hoffen, dass wir im nächsten Jahr wieder besser dran sind " war von Clubchefin Christa Schmitz zu vernehmen. Immerhin geht der TC Vorst mit dem Projekt Schultennis in das achte Jahr und für 2009 liegen immerhin schon 14 Anmeldungen vor. Auch die Begeisterung und das Interesse der Jugend von der offenen Ganztagsschule in Vorst ist seit einigen Jahren recht groß.

Und damit beim TC Vorst die Freude und der Spaß für die Jugend nicht zu kurz kommen, sind für die kommenden Monate noch etliche Aktionen geplant. Anfang Juni startet das Eltern-Jugend-Turnier und zum Ende des Monats spielen beim Mini-Cup die Jüngsten ihren Meister aus. Zu einem internationalen Flair kommt es vom 1. Juli bis zum 4. Juli, wo der TC Vorst Belgier zu einem Jugendcamp auf der eigenen Anlage empfängt. Und wer danach noch nicht genug bekommen hat, dem geben Pascal Wilkat und Sven Andre beim Ferien-Trainingscamp im August wertvolle Tipps